loader

Jagdverein

Uns gibt es seit 1947

Die Jagd, ihre Traditionen, Geselligkeit und Kameradschaft stehen beim SJK im Vordergrund. Wir haben eine aktive Jagdhornbläser-Gruppe die sich jeden Montag trifft, bieten einen Vorbereitungskurs für den Jagdschein an und treffen uns regelmäßig zum Schießtraining. Jeden Monat findet ein Treffen der Klubmitglieder in unserem Klubhaus statt.

hier klicken um den Aufnahmeantrag herunterzuladen

hier klicken um die Satzung des SJK herunterzuladen

Informationen zu den aktuellen Beiträgen finden sie am unteren Ende dieser Seite 

 

....und das haben wir in letzter Zeit gemacht

17. August 2019: Sommerfest war voller Erfolg

Anders als das öffentlichkeitswirksame Fest im Vorjahr stand das Sommerfest wieder unter dem Motto: von und für die Mitglieder.

Im Mittelpunkt unseres Sommerfestes stand in diesem Jahr der Jungjägerschlag. Nach dem Signal "Begrüßung" durch das SJK-Bläserkorps übernahm Simon Böll stellvertrend für die Ausbildungsleitung die Aufnahme der Jungjäger in die Reihen der Jägerschaft. Wir gratulieren herzlich zur bestandenen Prüfung: Jens Kettler, Dr. Marcus Willeke, Marc Conin, Kai Schallenberg, Yvonne Hüther (Foto unten).

 

Ebenso haben bestanden: Patrick Gregorkiewicz, Pascal Conin, Maik Basilius und Christian Berninger.


Für einen weiteren Höhepunkt sorgte der Bauchredner und Lokaljournalist Gernot Gottwals. Er hatte Adalbert, ein entfernter plüschiger Verwandter des Eintracht-Adlers Attila, mitgebracht und der wusste die rund 100 Gäste gut zu unterhalten.

Mitgliedern gespendete Salate und Kuchen bescherten ein vielfältiges Buffet. Hinzu kam die von unserem Mitglied Heinrich Flugel gespendete Wildsau, die die Metzgerei Bumb aus der Textorstraße in Bratwurst- und Steakform kredenzte. An dieser Stelle möchten wir ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Spender aussprechen, die durch ihre Unterstützung das Sommerfest haben gelingen lassen. Spender: Horst Borbonus, Brigitte Hohmann, Andrea Senger, Carl Roerich, Theresa Lüke, Ingrid Freyeisen, Christian Ochs, Heinz Flugel, Yvonne Hüther und Jens Kusch. Helfer: Joe Straub, Roman Bekkaoui, Claus Schwietzers, Jens Kusch, Wolfgang Kuhr, Alexander Landau, Theresa Lüke, Andrea Senger, Petra Wagner, Yvonne Hüther, Jörg Möller und Konstanze Günther.

Text: Johannes Greeß / Foto: Wolf Schürmann

 

 

Wildnutzung auf die angenehme Art
Johannes Baader brachte Jägern und Nicht-Jägern das professionelle Grillen bei. Von Wurst über Knochen auskochen bis zum Hirschmedaillon ging es um die Verwertung des gesamten Tieres.

 

14. Juli 2019: Jagd ist mehr als das Erlegen von Wild. Ein Waidmann weiß das. An einem Sonntag im Juli konnten diese Erkenntnis 25 interessierte Nicht-Jäger und einige SJK-Mitglieder verinnerlichen – im wahrsten Sinne des Wortes. Jagdfreund und Grillmeister Johannes Baader hatte zum Fleisch-Seminar geladen und ein halbes Dutzend Grills vor unserem Klubhaus aufgebaut. Eine Menge Wissen hatte er ebenfalls mitgebracht: von passenden Grilltemperaturen, über Wursten und guten Gewürzmischungen, Knochen auskochen und Gulasch machen bis zum perfekten Hirschmedaillon – getreu dem Leitsatz, dass vom erlegten Stück alles verwertbar ist. Da das Zubereitete verköstigt werden musste, gingen alle Teilnehmer mehr als gesättigt und hochmotiviert für das nächste Grillen nach Hause.


Der Erfolg der Veranstaltung zeigte sich aber noch an anderen Stellen. Dem SJK gelang es, die lokale Presse einzuladen, sodass am darauffolgenden Tag ein halbseitiger und äußerst positiver Artikel über unseren Klub in der Frankfurter Neuen Presse erschien. Er kann auf unserer Homepage nachgelesen werden. Darüber hinaus kam man mit den zahlreichen Gästen bei Bier und Braten ins lockere Plaudern – eine schöne Gelegenheit für die so wichtige Öffentlichkeits-arbeit unseres Jagdklubs. Auch durften wir eine Waidmännin der befreundeten Jägervereinigung Usingen begrüßen, die alle Interessierten zu einem Informationsabend am 23. Juli über die neue Bejagungsrichtlinie nach Neu-Anspach einlud. Und schließlich ließ sich unsere Vereinskasse über den Getränkeverkauf ein wenig aufbessern. Fazit: Rundherum eine gelungene Aktion. Weitere Seminare sind geplant.

Text: Katja Bongardt / Fotos: David Hänsel

 

Bombenalarm, Freibier und Brauhausspezialitäten
Mit Bierfontäne und Goetheturm Fanfare feiert die Henninger Brauerei ihren 150. Geburtstag am 07. Juli 2019

O’zapft ist, doch das speziell für das 150er-Jubiläum gebraute Bier wollte nicht durch den Hahn. Es spritze in hohem Bogen aus dem Fass. Ob das etwas mit der Fliegerbombe zu tun hatte, die exakt zur gleichen Zeit in der Nähe der EZB entschärft wurde? Unser Bläserkorps begleitete das Spektakel mit markantem Hörnerklang. Was für ein Anstich.


Henninger hatte das Bläserkorps des Sachsenhäuser Jagdklubs als musikalische Begleitung eingeladen und dieser Einladung sind wir gerne gefolgt. Unterstützt durch Bläser von St. Hubertus Offenbach sorgten wir am Sonntag, 7. Juli, mit insgesamt 8 Bläsern, Parforce und Fürst Pless Hörnern für eine kräftige Beschallung des Festes. Nach der durch das Jagdsignal "Begrüßung" eingeleiteten Eröffnung folgte eine kurze Willkommensrede durch den Betriebsleiter Andreas Niggehoff. Braumeister Peter Winter gab einen Überblick über die Geschichte der Henninger-Brauerei. So erfuhren die Gäste, dass der Vorläufer der Brauerei sogar bis in das Jahr 1655 zurückreicht. Auch die sehr harmonisch geblasene Goetheturm Fanfare durfte nicht fehlen, die unser 1. Vorsitzender und Obmann des Bläserkorps David Hänsel in Erinnerung an den abgebrannten Goetheturm und als Ansporn für seinen Wiederaufbau komponiert hat.


Zum Glück ging beim Anstich nicht zu viel des guten Bieres verloren, so dass eine immer noch ausreichend Menge an Freibier ausgeschenkt werden konnte.

Text: Roman Bekkaoui / Foto: Henninger am Turm

 

 

Gemütliche Runde an Fronleichnam 2019

Dass sich Feiertag und Klubabend miteinander in Einklang bringen lassen, zeigte sich an Fronleichnam. Statt den Donnerstags-Termin ungenutzt verstreichen zu lassen, lud der Vortand zum Grillen ein. Die beiden Vorsitzenden Johannes Greeß und David Hänsel eröffneten das Beisammensein in gemütlicher Runde, das sich auch von einem heftigen Hagelschlag nicht aufhalten ließ.

Die Verantwortung am Grill übernahm unser Mitglied Konstanze Günther und schnell wurde allen klar, Konstanze macht das nicht zum ersten Mal. Steaks auf den Punkt und Würstchen mit einer speziellen Wendetechnik außen knusprig, innen saftig. Konstanze hat zugesagt, für weitere SJK-Veranstaltungen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Neumitglied Roman Bekkaoui hat  sich auch gleich eingebracht und mit seinen köstlichen Nachtischen sofort alle SJK-Herzen gewonnen.

Es war ein toller Nachmittag. Alle waren sich einig, dass unser schönes Klubhaus noch viel öfter zum Treffpunkt werden sollte. Wer also Interesse hat, die Räumlichkeiten - auch für private Feiern - zu nutzen, wendet sich bitte an den Wirtschaftsausschuss. Der Vorstand bedankt sich bei allen Gästen sowie Joe Straub für die Organisation.

Text und Fotos: David Hänsel

 

 

Neue Köpfe im SJK
Vieles wird anders werden im Sachsenhäuser Jagdklub

Auf der außerordentlich gut besuchten Jahresversammlung am 7. März 2019 wählten die 45 stimmberechtigten Mitglieder einen nahezu komplett neuen Vorstand.
Wie die Zukunft des Vereins im Frankfurter Süden aussehen kann, stellte David Hänsel in seiner Bewerbungsrede auf das Amt des 1 . Vorsitzenden vor: Mehr Öffentlichkeit, mehr jagdliches Brauchtum und mehr aktive Mitarbeit der knapp 300 Mitglieder. Die Mitglieder ließen sich von den Ideen anstecken und bestimmten Hänsel mit 39 zu 5 Stimmen zum neuen 1. Vorsitzenden. Dass der 48-Jährige nicht nur gut reden, sondern auch handeln kann, hatte er bereits als Bläserobmann, ein Amt, das er weiter zusätzlich behalten wird, unter Beweis gestellt. Das Bläserkorps, das Aushängeschild eines jeden Jagdklubs, hat sich innerhalb kürzester Zeit deutlich verjüngt und zahlenmäßig ordentlich zugelegt.

Der bisherige 1. Vorsitzende, Simon Böll, hatte zuvor bekannt gegeben, dass er nach 12 Jahren für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Hänsel dankte Böll aus ganzem Herzen für sein hohes Engagement. Auch vergaß er nicht, Brigitte Homann zu danken, die gemeinsam mit Böll viele Jahre lang die Ausbildung der Jungjäger erfolgreich sowie mit viel Leidenschaft und Herzblut begleitet hatte.

Die Bilanz des Jahres 2018 lieferte weitere Hinweise auf den neu eingeschlagenen Kurs. Die Naturschutzexpertise des SJK war bei verschiedenen Land- und städtebaulichen Verfahren gefragt. Und das Sommerfest ist als voller Erfolg zu verbuchen. Der SKJ durfte am 11. August sehr viele Frankfurter als Gäste begrüßen. Mit Schießstand, Exponate- und Trophäenschau, Wild vom Grill, selbst komponierter Goetheturm Fanfare und 

hohem Spendenaufkommen zeigte sich der Verein rundweg von seiner positiven Seite und trug dem hohen Interesse der Stadtbewohner an Natur und jagdlichen Themen Rechnung.

Mit frischem Schwung ist der SJK in das Jahr 201 9 gestartet. Damit der auch anhält, hat der neue Vorstand eine klare Botschaft an alle Mitglieder: Der Verein wird nur weiter glänzen, wenn sich alle einbringen.

Außerdem wurden neu gewählt:
2. Vorsitzender: Johannes Greeß Schriftführer: Theresa Lüke
Obmann Jungjäger: Heinz Flugel Obmann Wirtschaftsausschuss: Joe Straub Obmann Naturschutz: Moritz Jaeckle

Im Amt bestätigt wurden:Schatzmeister: Petra Sutor
Obmann Bläserkorps: David Hänsel Obmann jagdliches Schießen: Joe Straub Obmann Pressearbeit: Horst Belz Ältestenausschuss: Roderich Götzfried, Rolf Herchenröther, Günter Lingenberg, Ulrike Steuer, Eberhard Weiss

Katja Bongardt

 

***************************** 

Die Aufnahmegebühr für den SJK liegt bei 110,- Euro

Der Jahresbeitrag beträgt für
Erstmitglieder 95,- Euro
Familienmitglieder 85,- Euro
Zweitmitglieder 80,- Euro
aktive Jagdhornbläser 75,- Euro
aktive Jagdhornbläser 60,- Euro (als Zweitmitgliedschaft)
Mitglieder unter 25 Jahren 65 Euro
jeweils inklusive 10 Euro Klubhausumlage die durch ableisten eines Arbeitseinsatzes erstattet wird.


Stand: April 2018

Bei Fragen zum Beitrag steht die Schatzmeisterin Petra Sutor gerne zur Verfügung, per Mail
kasse {ÄT} sjk-frankfurt.de

In der Mitgliedschaft des SJK ist auch die Mitgliedschaft im Landesjagdverband Hessem inbegriffen. Für Jäger besonders interessant, da u.a. die Mitgliedschaft im Jagdverband bei vielen Jagdhaftpflicht Versicherungen den Versicherungsbeitrag senkt und jedes SJK Mitglied erhölt kostenlos die monatlich erscheindene Zeitschrift "HessenJäger". Es lohnt sich!

 

 

Martin macht Damwildgulasch vom Grill
Die Knochen fuer die Sauce werden angeroestet
Grillseminar Juli 2019
Grillfest im SJK Garten
70 Jahre SJK
Das Klubhaus frisch gestrichen